Solch ein Scherz kommt ausgerechnet, wenn strömender Regen den frisch gegossenen Beton bis auf die Kieselsteine und den Zement wegwäscht. Um solche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, hätte sich das Unternehmen nur an die Anweisungen der atomaren Aufsichtsbehörde (ASN) halten müssen, die vom Unternehmer schriftlich verlangte, dass er seinen Beton bei unbeständigem Wetter nicht abgießt.

In der Tat, an dem Tag goss es wie aus Kubeln. Der „Betonneur“ Bouygues setzte sich aber darüber hinweg, um Zeit zu gewinnen. Er setzte auf einen einfachen Schauer. Verloren: statt den paar Tropfen, schüttete es sintflutartig in Flamanville. Der Freund Bouygues ist kein Unbekannter. Schon 2008 und dann 2010 und 2011 verschickte die Atomare Aufsichtsbehörde (ASN) der EDF unmissverständliche Briefe. Darin beklagte sie sich über zahlreiche Mängel. Die Kontrolleure wussten nicht mehr womit sie anfangen sollten: zwischen dem rissigen Fundament, den Mauern, die wie Schweizer Käse aussahen und der Armierung vom Stahlbeton. Muss man Bouyges sagen „laisse béton“?

Das Wortspiel am Ende  kann ich leider nicht übersetzen: Sinngemäß bedeutet es „lass es sein, lass es fallen“. Das französische „béton“ hat hier nicht die Bedeutung von „Beton“, sondern kommt von „tomber“, auf Deutsch „fallen “ Dieses „fallen “ wird in der in Frankreich beliebten Sprache „Verlan“ - französische Sprache , in der die Wortsilben in umgekehrter Reihenfolge gesprochen werden - dann zu „béton“.

Autor: H.L.

Übersetzung: Eichhörnchen – Die Übersetzung solcher Texte ist wegen der zahlreichen Wortspiele und der im ironischen Ton verwendeten Umgangssprache eine Herausforderung.

Text im Original: