Ca fait du bien de prendre l'air de la montagne, d'atteindre cols et sommets par ses propres forces (en ski de randonnée, pas de remonte pente!), de profiter des paysages, du soleil et du calme des sommets enneigés. Je me ressource un peu pour continuer la lutte politique de plus belle. Je sens combien il est important de protéger ce que j'aime! La nature, c'est la base de la vie! A nous de la protéger, de nous battre contre la pollution et les autres maux environnementaux et sociétaux.

Ich schätze es sehr, die Sonne und die frische Luft der Berge zu genießen, indem ich aus eigener kraft Pässe und Spitzen erreiche - beim Tourenski gibt es kein Lift! Die Landschaft ist wunderschön, die verschneiten Gipfeln haben ein bezaubernde Stille. Ich komme endlich zur Ruhe, schalte vom Stress des Lebens ab. Daraus schöpfe ich Energie für mein politisches Engagement! Ich weiß wofür ich stehe, die Natur ist unsere Lebensgrundlage! Es liegt an uns, sie vor der Zerstörung durch Macht, Profit und organisierte politische Unverantwortlichkeit zu schützen.

Je rentre le soir bien fatiguée. Il faut avoir le sens de l'effort, pour prendre plaisir au ski de randonnée. Les montagnes ne se laissent pas gravir sans que l'on se donne un peu de mal. Er pour moi ce n'est pas gagné, avec ma maladie. J'ai la polyarthrite rhumatoide et en temps normal je peux à peine marcher - on m'a reconnu un handicap de 60% , valable pour une société qui se délace principalement à l'horizontale. Mes articulations sont très douloureuses. Il est souvent difficile de trouver un équilibre entre douleurs et plaisir. C'est pourquoi je ne fais cela qu'une fois par an, je prends des doses de cortison plus élevées qu'à l'habitude . Ca permet der limiter les douleurs inflamatoires mais bonjour les effets secondaires...

Mais bon la passion c'est la passion!

L´avantage du ski par rapport à l'alpinisme à pied, c'est qu'on glisse à la descente, ca me fait beaucoup moins mal que la marche. Alors ben non, je n'irai pas gravir les montagnes en été. A moins que j'aille mieux un jour... En mars je vais justement me concentrer sur ma maladie, j'ai droit à un séjour de trois semaines dans un centre de rheumatologie spécialisé. J'espère que cela va me faire du bien.

Abends komme ich ganz schön müde nach Hause. Aber erfüllt und zufrieden. Tourenski, das geht ohne Anstrengung nicht. Die Berge lassen sich nicht so einfach bezwingen! Und das ist für mich, wegen meiner Krankheit, eine besondere Herausforderung. Ich leide an rheumatoide Arthritis das schränkt mich schon im Alltag sehr - vor allem die Gelenk-Schmerzen beim gehen - im Sinne der horizontalen Gesellschaft bin ich zu 60% Schwerbehindert. Ich habe Freude am Bergsteigen, das ist meine Leidenschaft. Aber wenn der Schmerz zu stark wird. Grrr! Das ist nicht einfach hier ein Gleichgewicht zu finden. Für die Tage nehme ich mehr Cortison als üblich - anders würde es nicht gehen. Das schraubt die Entzündung im Körper herunter... aber die Nebenwirkungen sind nicht so spaßig. Deswegen "erlaube" ich es mir nur ein mal im Jahr so... und der Vorteil beim Tourenski ist, dass Berg ab fahren nicht so schmerzhaft wie laufen ist. Also geht für mich Bergsteigen wohl nur noch im Winter. Gut, die Hoffnung dass es mir eines Tages besser geht, gebe ich nicht auf. Im März werde ich 3 Wochen in einer Rheumaklinik verbringen. Drei Wochen, um mich mit der Krankheit auseinander zu setzen und ich hoffe, dass es mir gut tun wird.

- Ballafrasse



- Bella Cha

- Trou de la mouche via grand crêt



- Aiguille verte





Combe à Marion