eichhörnchen l'écureuille

Aller au contenu | Aller au menu | Aller à la recherche

jeudi 6 juin 2013

S21-Soliaufruf: Tagessatzverkauf nach Baggerbesetzung am Nordflügel

Du kannst Deine Solidarität zeigen, indem Du einen von 30 Tagessätzen übernimmst!

13.6. kurzes Update:  Danke für eure Unterstützung! Der Gesamtbetrag ist nun eingegangen und es ist sogar ein bißchen was für die Rechtshilfefonds übrig!

Stuttgart 21 wurde im Sommer 2010 zum Symbol für Massenprotest gegen die Heuchelei und Arroganz der Politik von oben. Bis heute gehen wöchentlich tausende Menschen gegen den Umbau des Kopfbahnhofes in einen unterirdischen Tiefbahnhof auf die Straße. Bis zum Sommer 2010 und einem Besuch bei Bekannten in Stuttgart schenkte ich dem Thema wenig Aufmerksamkeit, ich wohnte schließlich über 600 Kilometer weit weg. Jetzt stellte ich fest, dass es auch mich betraf. Durch seinen Gigantismus und die Politik, für die es steht, verdient das Thema mehr als die lokale Aufmerksamkeit. Für ein einzelnes unsinniges Megaprojekt werden Milliarden Euro ausgegeben, während die Bahn immer mehr Nebenstrecken und kleine Bahnhöfe schließt.

Weil der Widerstand von seiner Vielfalt lebt, beteiligte ich mich im Sommer 2010 an einer Kletteraktion in Stuttgart. Ich klettere seit meinem siebten Lebensjahr und meine Fähigkeiten setzte ich gerne für eine bessere Welt ein.

Ich war in Stuttgart zu Besuch und der Nordflügelabriss des Stuttgarter Bahnhofes war im Gange. Ich wollte nicht weiter zusehen und beteiligte mich spontan an der Besetzung eines Abrissbaggers. Drei KletterInnen gelang es, die den Bagger für fünf Stunden besetzt zu halten, bis uns ein schwarz vermummtes Sondereinsatzkommando in gefährlicher Art und Weise – durch das Abschneiden unserer Sicherungsseile mit einer Hebebühne - herunter holte.

Lire la suite...

dimanche 23 décembre 2012

Eichhörnchen Buchprojekt unterstützen

EichhoernchenMein Buchprojekt kommt voran. Es handelt sich um Kurzgeschichten und Erzählungen aus dem politischen Alltag. Die Charakter sind zum Teil fiktiv, die Texte basieren aber auf meine realen Erfahrungen der letzten zehn Jahre:

Wie fühlt es sich oben in einer Baukrone über der Castorstrecke an ? Warum soll ein Sachverständiger für Erdanziehungskräfte vor Gericht aussagen? Wie begegne ich der Gewalt der Polizei? Wie gehe ich mit dem Tod einer Mitkämpfers um? Warum ist Baumklettern soooooo Staatsgefährdend? Gibt es ein Gesetz à la „Du sollst dich ausschließlich horizontal bewegen“? Warum interessiert sich der Verfassungssch(m)mutz mehr fürs Baumklettern als für mordende Neonazis? Wie fühlt sich eine Überwachung „mit besondren technischen Mittteln“ an ? Und im Gefängnis? Warum sitze ich wegen fünf Euro oder etwas mehr dort„freiwillig“ ein? Was ist vom Spruch „Im Namen des Volkes“ zu halten?

Zusammen mit dem Buch soll ein Film erscheinen. Der Film soll vermitteln, was aktivistisches Leben bedeutet. Es ist – wie das Buch - auch ein Appell, sich politisch zu engagieren! Denn politisches Engagement ist vielfältig!

Ich brauche etwas Unterstützung...

Lire la suite...