11.7. Wasserdemo gegen das Kohlekraftwerk Moorburg

Das Kohlekraftwerk von Vattenfall geht in Betrieb. PolitikerInnen reden von Klimaschutz, tun aber gar nichts. Das Kohlekraftwerk Moobrug ist ein Beispiel dafür. Ein grüner Senator genehmigte damals den Bau des neuen Kraftwerks.

Selbst ein ach so modernes Kohlekraftwerk wie in Moorburg ist ein Klimakiller: das Kraftwerk wird jährlich bis zu 9 Mio. Tonnen des Treibhausgases CO2 ausstoßen – zum Vergleich, der aktuelle jährliche CO2-Ausstoss der Stadt Hamburg beträgt ca. 18 Mio. Tonnen.

Der Widerstand konnte Vattenfall die Suppe versalzen. Die Moorbungtrasse wurde nicht gebaut, das Kohlekraftwerk ist für Vattenfal kein rentables Geschäft mehr. Doch der Widerstand muss weiter gehen.

Für den 11. Juli 2015 ruft die Hamburger Initiative gegenstrom zu einer Wasserblockade auf der Elbe auf.( Die Aktion ist als Demonstration angemeldet) Es ist die Gelegenheit ein Zeichen zu setzen.

Das Kohlekraftwerk von Vattenfall geht in Betrieb. PolitikerInnen reden von Klimaschutz, tun aber gar nichts. Das Kohlekraftwerk Moobrug ist ein Beispiel dafür. Ein grüner Senator genehmigte damals den Bau des neuen Kraftwerks.

Selbst ein ach so modernes Kohlekraftwerk wie in Moorburg ist ein Klimakiller: das Kraftwerk wird jährlich bis zu 9 Mio. Tonnen des Treibhausgases CO2 ausstoßen – zum Vergleich, der aktuelle jährliche CO2-Ausstoss der Stadt Hamburg beträgt ca. 18 Mio. Tonnen.

Der Widerstand konnte Vattenfall die Suppe versalzen. Die Moorbungtrasse wurde nicht gebaut, das Kohlekraftwerk ist für Vattenfal kein rentables Geschäft mehr. Doch der Widerstand muss weiter gehen.

Für den 11. Juli 2015 ruft die Hamburger Initiative gegenstrom zu einer Wasserblockade auf der Elbe auf.( Die Aktion ist als Demonstration angemeldet) Es ist die Gelegenheit ein Zeichen zu setzen.


11.7.-Wasserdemo-gegen-das-Kohlekraftwerk-MoorburgInfos zu der Aktion gibt es auf der Homepage von Gegenstrom.

Und hier die letzte Rundmail mit den aktuellen Infos:

Moinmoin – es ist soweit, am 11. Juli, also Samstag in einer Woche steigt von ca. 13h bis 17h30 die Blockade-Aktion gegen das Kohlekraftwerk Hamburg-Moorburg !

Elementare Voraussetzung eines guten Lebens für Alle ist der Erhalt der Lebensgrundlagen der Menschen. Die Treibhausgas-Emissionen müssen sofort massiv sinken, doch mit dem neu gebauten Kraftwerk Moorburg geht mal eben die im norddeutschen Raum mit Abstand größte CO2-Quelle in Betrieb.
Das geht einfach überhaupt gar nicht !

Mit etlichen kleinen Booten werden wir auf der Süderelbe den Schiffsanleger des Kraftwerks blockieren und so das Anlegen eines Kohlefrachters verhindern.

Treffpunkt ist um 13h Finkenrieker Hauptdeich (Badestelle) , ab 14h gehts aufs Wasser, ca. 15h kommen wir am Kraftwerk an und blockieren, ca. 17h ist die Rückfahrt, ca. 18h sind wir wieder an der Badestelle.

S E I D    D A B E I   !

Stärkt den Widerstand! Auch wer noch nie gepaddelt hat und/oder kein eigenes Boot hat, kann sich auf dem Wasser oder an Land beteiligen! Dazu gibt es auf dem Wasser zwei Möglichkeiten:

1. Im 10er Kanadier
kann sofort ohne jegliche Paddel-Erfahrung nach wenigen Worten Erklärung mitgefahren werden. Eine sehr erfahrene Person wird das Boot steuern.

2. Im 4er Kanadier
kann mitfahren, wer am kommenden Samstag 4.7. beim Gegenstrom-Paddeltrainig von 14 bis ca. 17h (zum Ort siehe unten) teilnimmt.

WICHTIG für sowohl 10er als auch 4er Kanadier: Bitte schreibt uns eine kurze Mail an gegenstromhamburg@web.de, damit wir die im 10er begrenzt vorhandenen Plätze verbindlich organisieren, für die 4er genügend Boote für Training und Aktion sowie für alle auf dem Wasser Schwimmwesten bereit stellen können.

Auch vollends notorische Landratten können mitwirken ! An Land wird es einen Protest-, Catering- & Party-Punkt geben. Eure Anwesenheit wäre super und auf jeden Fall sehr hilfreich, ein
kraftvolles Gesamt-Signal des entschlossenen Widerstands zu geben !

Gegenstrom

Im Sommer gibt es darüber hinaus viele Möglichkeiten sich gegen Kohlekraft, Atomkraft und für eine  andere Welt zu engagieren! Hier eine Auswahl

internationales Camp in Bure, 1. – 10. August
Klimacamp im Rheinland  7. – 17- August
Aktion « Ende gelände » 14. – 16- August
– Waldklettercamp rund um den Frankfurter Flughafen  27.-31. August

Images liées: