2020 Rückblick mit 12 Bildern

Bonne année 2021!

Never ending Rollstuhl-Prozess gegen Atomkraftgegnerin in Lingen

Image 1 parmi 12

Never ending Rollstuhl-Prozess gegen Atomkraftgegnerin in Lingen (Quelle urantransport.de) Protest mit einem imaginären Banner, weil das Demonstrieren vorm Amtsgericht untersagt wurde

1) Never ending Rollstuhl-Prozess gegen Atomkraftgegnerin in Lingen
2) Behinderung, Klettern und Vorurteile
3) Versammlungsgrundrecht in Pandemie-Zeiten durchsetzen
4) #UnfugBleibt – Demo auf dem Marktplatz in Lüneburg für den Erhalte des Wohnprojektes mit Haus und Bauwagen
5) Proteste gegen die AUTO-ritäre Politik in Wolfsburg
6) #UnfugBleibt – dem OB aufs Dach gestiegen
7) Vorträge in Wien: Ziviler Ungehorsam und direkte Aktion: Geschichte, Theorie, Praxis
8) Block and Roll for climate justice
9) Uranzug bei Münster durch Kletteraktion blockiert
10) #Castor2020 Atomstaat = Polizeistaat
11) #DanniBleibt!
12) Autobahn-Demo in Lüneburg

Nicht sichtbare Beeinträchtigungen – Schwerhörigkeit

Es gibt Beeinträchtigungen, die der betroffenen Person per se nicht direkt anzusehen sind. Sie können physischer oder psychischer Natur sein. Und sie sind eben unsichtbar, bis die betroffene Person auf die Beeinträchtigung hinweist oder diese nach und nach durch beobachtetes Verhalten der betroffenen Person vermutet wird.

Ich koordiniere die Kolumne zum Thema Ableismus für die Zeitschrift GWR. Ich spiegele heute den Artikel von Monty aus der GWR455.

Der Begriff „Ableismus“ leitet sich vom Englischen „able“ (fähig) ab und kommt aus der US-amerikanischen Behindertenbewegung und Forschung (Disability Studies). Ableismus steht für die ungerechtfertigte Ungleichbehandlung („Diskriminierung“) wegen einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung oder aufgrund von Lernschwierigkeiten. Wenn ein Mensch wegen einer bestimmten, oft äußerlich wahrnehmbaren Eigenschaft oder einer Fähigkeit – seinem „Behindertsein“ – bewertet wird, ist das Ableismus.

Im November 2020 erschien in der GWR 454 ein Schwerpunkt zum Thema. Aus der Leser*innenschaft kam daraufhin der Vorschlag, regelmäßig über Behindertenfeindlichkeit zu berichten. Gesagt, getan. Ab jetzt möchten wir in der GWR in loser Folge eine von unterschiedlichen Autor*innen geschriebene Kolumne zum Thema veröffentlichen. Wir freuen uns auf Eure Artikelangebote. Den Anfang macht Monty. (GWR-Red.)

Es gibt Beeinträchtigungen, die der betroffenen Person per se nicht direkt anzusehen sind. Sie können physischer oder psychischer Natur sein.

Continuer la lecture de « Nicht sichtbare Beeinträchtigungen – Schwerhörigkeit »

Soli-Aufruf – Kletterzeug

Bei der gezielten Überwachung, Kontrolle und Beschlagnahme im ICE am 3.12.2020 hat mir die Polizei Spezial-Gegenstände beschlagnahmt. Ich freue mich über Spenden für Ersatz

Politisches Engagement kann zu Repression führen, Banner im Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz in Lüneburg

Bei der gezielten Überwachung, Kontrolle und Beschlagnahme im ICE am 3.12.2020 hat mir die Polizei Spezial-Gegenstände, die ich für meine Kletter-Workshops für Menschen mit Behinderung und für meine Berichtserstattung aus der Vogelperspektive (journalisitische Arbeit, Dokumentieren von Aktionen) benötige, weg genommen. Bei meiner Journalistischen Tätigkeit brauche ich einen bequemen Gurt und die richtigen Klettergeräte, um entspannt mit der Kamera umgehen zu können und dabei nicht allzu große Rheuma-Schmerzen beim Klettern selbst zu haben.

Das Material wurde bei einer privaten Reise ohne Angabe von Gründen ( Bei « Vorwurf » steht « Gefahrenabwehr ») und ohne einen Termin für die Rückgabe zu nennen, beschlagnahmt. Ich habe rechtliche Schritte eingeleitet, aber die Mühlen der Justiz mahlen langsam.

Deshalb: Wenn Menschen mich dabei unterstützen wollen, Ersatz zu besorgen, gerne!
Continuer la lecture de « Soli-Aufruf – Kletterzeug »

#TheBarriersWeFace in der Klimabewegung

Ich übernehme eine Terminankündigung, denn die Verantaltung klingt interessant und passt sehr gut zum GWR-Schwerpunkt, den ich koordiniert habe.

Verantaltung der BUND-Jugend

  • Datum: 04.12.2020, 18:30-20 Uhr
  • Ort: online, über Zoom (mit Anmeldung)
  • Anmerkungen: Podiumsdiskussion mit SchwarzRund und simo_tier

Be_hinderte Menschen sind besonders vom Klimawandel betroffen: Zum Beispiel können pflegebedürftige Menschen bei extremer Hitze leichter sterben, und psychisch erkrankte Menschen haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, obdachlos zu werden und auf der Straße stark von Extremwetterereignissen betroffen zu sein.
Doch in der Klimabewegung bildet sich diese Betroffenheit wenig ab. Denn auch dort gibt es viele Barrieren und Ausschlüsse.

Continuer la lecture de « #TheBarriersWeFace in der Klimabewegung »

Ableismus, der – Schwerpunkt in der Zeitschrift GWR

Die Ausgabe 453 der GWR (November 2020) ist im Kiosk. Ich habe den Schwerpunkt der Ausgabe zum Thema Ableismus koordiniert und hoffe es gelingt damit, mehr Menschen das Thema näher zu bringen.

Ihr findet folgende Texte:

Die GWR findet ihr im Kiosk (zb am bhf) oder ihr könnt Ausgaben bestellen.

Gemeinsam Barrieren brechen!

Die Kampagne „Entschädigung bei Barrieren“ kämpft gegen Ableismus und Diskriminierungen bei der Bahn

Ein weiterer GWR453 Artikel vom Eichhörnchen, Schwerpunkt Ableismus

Inklusiv denken. Die Kampagne „Entschädigung bei Barrieren“ kämpft gegen Ableismus und Diskriminierungen bei der Bahn

Continuer la lecture de « Gemeinsam Barrieren brechen! »

Von der Schwierigkeit Klimaprotest inklusiv zu gestalten

Im September 2020 fand Massenaktion von Ende Gelände gegen die Kohleinfrastruktur statt. Mit dabei der bunte Finger, der seinen Schwerpunkt auf inklusiven Protest legt.

GWR-Artikel vom Eichhörnchen, Themenschwerpunkt Ableismus. Heute geht es um Protest.

Block’n’ Roll for climate justice!

Im September 2020 fand im Rheinischen Braunkohlerevier die jüngste Massenaktion von Ende Gelände gegen die Kohleinfrastruktur und für Klimagerechtigkeit statt. Die Aktionstage verliefen aufgrund der Corona-Pandemie dezentraler als in den vorigen Jahren. Aktions-Gruppen, Finger genannt, waren auf verschiedene Camps verteilt. Mit dabei der bunte Finger, der seinen Schwerpunkt auf inklusiven Protest legte. Der Finger ist offen für Menschen mit und ohne körperliche Einschränkungen oder Be_hinderungen*, für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen, die gerade nicht die Kapazitäten haben, kilometerlang über Felder zu wandern oder an Abbruchkanten herunterzuspringen. Wie bei allen anderen Fingern geht es dabei um mehr als eine Laufdemonstration, es geht um direkte Aktion und zivilen Ungehorsam. Die Barrieren werden gemeinsam überwunden.

Continuer la lecture de « Von der Schwierigkeit Klimaprotest inklusiv zu gestalten »

#AbleismTellsMe – Was bedeutet Ableismus?

Mit dem Hashtag #AbleismTellsMe machen Menschen seit dem Sommer 2020 in sozialen Netzwerken verstärkt auf das Thema Ableismus aufmerksam. Doch, was ist eigentlich „Ableismus“? Was ist damit gemeint?

Artikel vom Eichhörnchen aus der Zeitschrift Graswurzelrevolution 453, November 2020

Mit dem durch @kaylejh auf Twitter ins Leben gerufenen Hashtag #AbleismTellsMe machen Menschen seit dem Sommer 2020 in sozialen Netzwerken verstärkt auf das Thema Ableismus aufmerksam. Doch, was ist eigentlich „Ableismus“? Was ist damit gemeint?

„Anders als Strukturen wie Rassismus oder Sexismus ist Ableismus in Deutschland als Begriff in weiten Teilen der Öffentlichkeit noch unbekannt“, schreibt zutreffend Tanja Kollodzieyski in ihrem bei Sukultur veröffentlichten Heft „Ableismus“. Auch jetzt beim Schreiben merke ich: selbst mein Schreibprogramm „LibreOffice“ kennt das Wort nicht, ich muss es dem Wörterbuch neu hinzufügen.

Continuer la lecture de « #AbleismTellsMe – Was bedeutet Ableismus? »

Block’n’ Roll – Smash exclusion!

Ende Gelände 23. – 28.09.2020 – Blockade der Kohleinfrastruktur – der inklusive barrierearme bunte Finger. (Quelle)

Mit dem Bunten Finger in die Aktion

Auch 2020 wollen wir als Bunter Finger in direkter Aktion die Barrieren brechen und uns mit zivilem Ungehorsam für den sofortigen Kohleausstieg und die Klimagerechtigkeit einsetzen! Die letzten zwei Massenaktionen 2019 im Rheinland und 2019 in der Lausitz haben gezeigt, dass Blockaden auch barriereärmer und inklusiver gestaltet werden können. Komplette Barrierefreiheit können wir zwar nicht erreichen, aber mit dem Bunten Finger gestalten wir eine barrierearme und inklusivere Aktionsform.

Die großartige Schienenbesetzung der Kohlebahn des Bunten Fingers hat uns hoch motiviert und ist Beweis dafür, dass es im Kampf fürs Klima vor allem auch um den Kampf für eine gerechte Gesellschaft geht, in der ALLE gleichermaßen beteiligt sind.

Jede*r kann Kohle blockieren!

Deswegen kommt vom 23.-28. September 2020 mit uns in das Rheinische Braunkohlerevier – denn der Kohleausstieg ist und bleibt Handarbeit!

Continuer la lecture de « Block’n’ Roll – Smash exclusion! »

GWR – Der Kampf um linke Frei- und Wohnräume in Lüneburg

Eichhörnchen-Artikel über das Wohnprojekt Unfug aus der Zeitschrift Graswurzelrevolution Nr. 451, September 2020, Seite 21

Das Wohnprojekt „Unabhängig, Frei und Gemeinsam Wohnen“ (kurz Unfug) wurde 2017 von einer Gruppe politisch aktiver, vornehmlich linker Menschen im Alter zwischen 20 und 60 Jahren gegründet. Ziel war es, einen Ort in Lüneburg zu schaffen, der gleichermaßen Wohnprojekt und politischer Freiraum sein sollte. Ein Ort an dem Utopien erprobt, Herrschaftsfreiheit gelebt und emanzipatorische Politik gestaltet wird. Ein Ort an dem Menschen unterschiedlicher Geschlechter, Altersgruppen, solche, die von der Gesellschaft behindert werden, sowie Menschen ohne Behinderung in einem Haus und mehreren Bauwagen gemeinschaftlich leben. Die Stadt Lüneburg will aber das Projekt los werden. Die Gruppe und Unterstützer:innen antworten mit zahlreichen wohnpolitischen Aktionen; ein Bündnis Recht auf Stadt wurde ins Leben gerufen.

Continuer la lecture de « GWR – Der Kampf um linke Frei- und Wohnräume in Lüneburg »