1.10.2022: Antiatom Demo in Lingen

sharepic mit Ankündigugn der Lingen antiatom Demo 1.10.2022

Quelle

Keine AKW-Laufzeitverlängerungen!
Kein neuer Atommüll!
Uranfabriken schließen – keine Urangeschäfte mit Russland!
Erneuerbare massiv und schnell ausbauen!

Atomausstieg und Energiewende jetzt!

Auftakt: 13 Uhr Bahnhof Lingen, Protestzug durch die City und Abschluss auf dem Marktplatz

Jetzt kommt, was seit Monaten zu befürchten war: Die 2011 gesetzlich verankerte Stilllegung der letzten drei Atomkraftwerke in der Bundesrepublik zum 31.12.2022 wird gestoppt, zwei der über 30 Jahre alten Atom-Meiler sollen bis ins nächste Jahr im Stand-By-Modus verbleiben (die süddeutschen AKW Neckarwestheim 2 und Isar 2). FDP und CDU fordern auch einen Weiterbetrieb des AKW Emsland in Lingen. Die Bundesregierung hat Tür und Tor geöffnet für weitere, absurde Forderungen aus den Reihen der Energiewende-Blockierer – das ist fatal!

In dem Spiel mit der Angst vor einem kalten Winter ist es den Akteuren offenbar gleichgültig, dass Sicherheitsüberprüfungen bei bereits vorhandenen Rissen (wie in Lingen) abgelehnt werden, dass Atomkraft Krebs bei Kindern auslöst, dass schon kleinste Fehler größtes Unheil anrichten können, dass wir tausenden Generationen ein ungelöstes Problem mit hochgefährlichem Atom-Müll hinterlassen und dass Atomkraft die Energiewende blockiert, die wir und unser Klima so bitter nötig haben.

Zur Sicherung unserer Stromversorgung gibt es bessere Alternativen als Atomkraft: Wind- und Solarenergie, Geothermie, besseres Lastmanagement und eine Steigerung der Energieeffizienz.

Wir fordern ein klares Bekenntnis der Bundes- und Landesregierungen zum Atomausstieg: Die letzten drei AKW müssen spätestens am 31.12.2022 endgültig vom Netz!

Lingen ist zudem ein Zentrum der internationalen Atomindustrie. Im Lingener Werk des französischen Brennelementeherstellers Framatome will Frankreich weiterhin nuklearen Brennstoff für Atomkraftwerke in aller Welt produzieren. Das zur Herstellung benötigte Uran stammt zum Teil aus Russland – von Rosatom, genau dem Kreml-Konzern, der in Saporischschja für die Besatzungsarmee das Sagen hat! Aktuell erwartet Framatome Lingen frische Uranlieferungen von Rosatom. Und das füllt Putins Kriegskasse. Damit muss Schluss sein!

Atomausstieg ist auch aktive Friedenspolitik!

Auch im Kampf gegen die Klimakatastrophe gibt es nur einen Weg: den rasanten Ausbau der Erneuerbaren Energien! Das Thema geht in der aktuellen Scheindebatte um AKW-Laufzeitverlängerungen völlig unter – das ist genau der Plan der Energiewende-Blockierer!
Jeder Tag, an dem wir über Atomkraft reden, ist ein verlorener Tag für die Energiewende.

Die Zukunft ist erneuerbar – raus aus Atom, Kohle und Gas!

Lasst uns gemeinsam vor der niedersächsischen Landtagswahl ein starkes und buntes Zeichen setzen:

Kommt am 1.10.2022 zur Demo nach Lingen!

Freut Euch auf Redebeiträge von:

Femke Gödeker (Bündnis AgiEL), Vladimir Slivyak (Ecodefense Russland), Matthias Eickhoff (Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen), Hedwig Daute (IPPNW Papenburg), Marius Nürenberg (Fridays for Future Meppen), Nele Alice Evers (Fridays for Future Braunschweig), Helge Bauer (.ausgestrahlt)

Seine musikalische Sichtweise auf die Dinge bietet uns Gerd Schinkel dar.

Anfragen, Flyer- und Posterbestellung, Unterstützungsangebote etc. bitte per eMail an: buendnis.agiel@web.de

Den Aufruf zum Download findet Ihr hier: Aufruf Demo Lingen

Flyer und Sharepics zum Weiterverbreiten über die sozialen Medien gibt es zum Download hier:

Flyer Demo Lingen Vorderseite

Flyer Demo Lingen Rückseite (=Aufruf)

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *