Das Uranerzkonzentrat (Yellow Cake) wird auf dem Schienenweg wahrscheinlich über Maschen, Buchholz/Nordheide, Bremen, Münster, Köln, Voippy, Dijon, Valence, Montpellier und Narbonne zur AREVA Uranfabrik von Narbonne Malvési in Südfrankreich transportiert, um daraus Urantetrafluorid (UF4) und anschließend Uranhexafluorid (UF6) herzustellen.

Der Abtransport des Uranerzkonzentrates (Yellow Cake) auf dem Schienenweg aus dem Güterbahnhof Hamburg-Süd wurde wieder von der Polizei gesichert, die mit mehreren Fahrzeugen vor Ort war und nach vorliegenden Informationen Kontrollen von “verdächtigen Personen” durchführte.

Beschreibung des Zuges an der Ausfahrt des Hafenbahnhof Hamburg-Süd (Güterbahnhof Hamburg-Süd) im Hamburger Hafen

- 1 x rote Elektrolok der DB (Lok-Nummer: 185 308-4)
- 1 x sechsachsiger Gelenk-Containertragwagen (Typ ähnlich: Sggrs) mit 1 x blauer Container "CATU" (vorne), 1 x blauer Container "CATU", 1 x blauer Container "CATU",  sowie 1 x blauer Container "CATU” (hinten)
- 1 x zweiachsiger Containertragwagen (Typ ähnlich: Lgs) mit 1 x blauer Container “CATU” (mittig)
- 1 x vierachsiger Schiebewandwaggon (Typ: ähnlich Habbins), mehrere vierachsige Rungenwagen, sowie u.a. mehrere Kesselwagen am Zugende

Beschreibung der Container:

5 x 20-Fuß Container, alle in blauer Farbe und alle mit den weißen Buchstaben "CATU" von oben nach unten beschriftet. Die Container waren augenscheinlich nicht sonderlich alt.

An den fünf blauen Containern mit der Aufschrift "CATU" befanden sich Gefahrensymbole für Radioaktivität: Das Gefahrensymbol in Form einer Raute war im oberen Feld gelb mit dem Symbol für radioaktive Strahlung, im unteren weißen Feld befand sich die Aufschrift "RADIOACTIVE III”, also "radioaktiv". – Darunter befanden sich orangefarbene rechteckige Aufkleber mit der UN-Nummer 2912 in schwarzer Schrift. Die UN-Nummer 2912 steht für Uranerzkonzentrat (Yellow Cake), oder nicht angereichertes Urandioxid. - Unter diesen waren an den Containern zusätzlich die Gefahrensymbole für "umweltgefährdend", nicht(!) jedoch für "spaltbar" angebracht.

Uranerzkonzentrat-Transport mit dem Mehrzweckfrachter 'Blue Master II'

Dieser Uranerzkonzentrat-Transport erfolgte höchstwahrscheinlich mit dem Mehrzweckfrachter Blue Master II’ (IMO-Nr.: 9465411, MMSI: 538090451, Rufzeichen: V7ZQ4, Flagge: Marshall Islands, Baujahr 2013, Länge: 199,0 Meter) der Hamburger Reederei Maritime Carrier Shipping (MACS) aus dem Hafen von Walvis Bay/Namibia kommend zuvor am 27.01.16 in den Hamburger Hafen zum Steinwerder Hafen, Süd-West Terminal (SWT) der C. Steinweg (Süd-West Terminal) GmbH & Co. KG.