Zum Video:

"Der Klimakiller-Konzern Vattenfall gibt sich gerne durch Sponsoring von Veranstaltungen ein grünes Image. Obwohl 80% der Stromproduktion des Konzerns von Kohle stammt, obwohl der Konzern selbst gegen die Stillegung seiner Pannenreaktoren Brunsbüttel und Krümmel um Schmerzensgeld klagt.


Ob "Vattenfall-Business-Media-Night" oder "Cyclassics", Menschen werden gegen die Propaganda des Konzerns aktiv.
Der Film zeigt eine Kletteraktion von Robin Wood 2012 gegen die Vattenfall Cyclassics in Hamburg.
Energiewende, ja, aber Dezentral und ohne Kohleschmutz!
Am 22. September 2013 ist Volksentscheid in Hamburg! Netze zurück in Bürgerhand!
http://unser-netz-hamburg.de/
http://www.robinwood.de/

Der Bericht zu der damaligen Aktion im August 2012

Gegen die KletteraktivistInnen von 2012 (darunter Eichhörnchen...) hat die zuständige Behörde Hamburg Port Authority (HPA) Bußgeldbescheide wegen "Sondernutzung von Wegen" erlassen. Die Prozesse stehen an und werden poltisch geführt! Kriminell ist Klimakiller Vattenfall, der die Gesundheit der Menschen gefährdet!

Statt den Protest zu kriminaliseren, sollte sich die HPA um (brennenden) Atomschiffe kümmern. Das ist in ihrem Zuständigkeitsbereich. Beim Atomschiffsbrand Anfang Mai 2013 wurde nicht ein Mal die Öffentlichkeit von der Behörde zeitnah informiert, sondern erst nach einer Anfrage im Hamburger Senat! Ein bisschen wie beim Kohleschmutz der letzten Tagen...

Hierzu gab es eine andere Aktion von Robin Wood (und irgenwann schaffe ich es ebenfalls einen Kurzfilm dazu zu schneiden)

Zum Probelauf in Moorburg, Blog-Beitrag von Robin Wood