« Bürgerlicher » Spaziergang mit Rechten und antisemistischen Inhalten?

Banner mit Spruch: " Eure Spaziergänge" haben keinen milden verlauf
Gegenprotest

Protest gegen Querdenken am 10.1.2021 in Lüneburg am Lambertiplatz

Querdenken Kundgebung mit Esoterik und Redebeiträge , geprägt von Antisemistismus. Das sind die achso Bürgerlichen…

Anmelderin ist Heike Tapken, eine Tierärztin, die im www für « energetische Kosmetik », Produkte « mit feinstofflichen Schwingungsessenzen, die weit mehr als nur Körperpflege sind. » wirbt.

Zu politischen Einordnung, aus einem Kommentar des antifaschistischen Infoportal Lüneburg:

« In einem weiteren Redebeitrag wurde sich davon „distanziert“ das sie Antisemiten seien. Für diese Behauptung schilderte der Redner die jahrhundertelange Verfolgung und Ermordung von Jüdinnen in Europa. Am Ende dieses Beitrag wurde der Eindruck erzeugt, dass das heutige Impfen gegen Corona so etwas wie die medizinischen Versuche an den Menschen in den deutschen Konzentrationslagern sei. Auch suggerierte er, was früher in Deutschland die Jüdinnen waren, seien heute Ungeimpfte und Kritiker*innen der gesellschaftlichen und politischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Mit dieser Relativierung der Shoa offenbarte sich ein offener Antisemitismus bei diesen Veranstaltungen.
Den rechten Hintergrund dieser montäglichen Veranstaltungen in Lüneburg zeigte gestern auch, dass nach Beendigung der Mahnwache mehrere Aufkleber der neofaschistischen NPD zurückblieben. An der Bushaltestelle, Telefonzelle und einigen Laternen klebten die Aufkleber der NPD-Kampagne „Deutschland gegen den Corona-Wahnsinn“.
« 

Siehe: https://www.facebook.com/Antifaschistisches-Informationsportal-L%C3%BCneburg-106319117636738/

Zu den gefahren der « Holocaust Distortion » ein interessanter Ard Beitrag:

Gefährliche Geschichtsklitterung – Wie der Holocaust relativiert wird

Am vergangenen Samstag beteiligten sich AfD-ler an der Laufdemonstration von Querdenken. In der Vergangenheit hat es zudem in der Lüneburger Innenstadt immer wieder gewaltsame Angriffe von Querdenken-Anhänger*innen gegen Andersdenkende (jaja die Freiheit), wie Maske aus dem Gesicht herunter reißen, Banner zerstören, Bedrohung mit Messer. Das hat nicht den Ausmaß wie zb in Sachsen, sehe ist aber trotzdem als eine Gefahr an.

Wirres Banner von Querdenken gegen Impfung
Wirres Banner von Querdenken gegen Impfung
Querdenken mit Kerzen im Park
Querdenken im Park

Die Antifa protestierte lautstark dagegen. mit Bannern und lauten Sprüchen wie « Nazis und Esos Hand in Hand, unsere Antwort Widerstand » oder « Gebt die Patente frei », Forderungen nach Unterstützung für das Pflegepersonal, Protest gegen das ableistische Verhalten von Querdenken…

Banner Zitat "Die Egorsten und die Rassisten dürfn nicht Oberhand bekommen. wir stehen an der Seite der Menschen, die für eine Welt des Friedens, der globalen Grechtigkeit und der grenzenlosen Solidarität eintreten!" Esther Bejarano Auschwitz Überlebende
Antifa Protest gegen Querdenken

Es war ein merkwürdiges Gefühl, direkt nach meinem Arzttermin, dort vor Leerdenken mit ihren gefährlichen (Verschwörungs)Ideologien und Verhalten zu stehen. Menschen die egoistisch drauf sind, à la « mir geht es gut, mein Immunssystem ist toll » und Coronaschutzmaßnahmen, ob Maske oder Impfung ablehnen und sich so verhalten, dass sie das Virus absichtlich weiter verbreiten. Abgesehen davon dass das ein « gutes immunssystem » nicht unbedingt schützt, ist es einfach Egoismus, Ableismus.

Nb: Auf diese Kritik wird manchmal entgegnet, Ableistisch seien sie nicht, Menschen mit Behinderung würden sich auch an Querdenken Proteste beteiligen. Die Aussage ist jedoch nur Rechtsfertigung. Menschen mit Behinderung können auch ableistisch sein (internalisierter Ableismus zb), genauso wie Frauen auch Sexist*innen, Frauenfeindlich sein können. Ja, das gibts.

Wenige Minuten vor Beginn der Querdenken Kundgebung besprach ich mit meinem Arzt, ein neuer neuer Therapieversuch gegen meine ChronischeErkrankung, Therapie die das Immunssystem unterdrückt. Ich bin so oder so Risikopatientin auch schon ohne Therapie wegen der aktiven Krankheit. Möglich dass Impfung nicht optimal wirkt. Wenn es mir mit meiner chronischen Erkrankung schlecht geht, ist das gesundheitssystem derart überlastet – u.a. weil Querdenken zur Verbreitung von Corona beiträgt – dass ich um eine angemessene Behandlung bangen muss. Also ja, ich fühle mich durch querdenken bedroht. Und Querdenken ist auf gesellschaftlicher Ebene gefährlich.

Das bedeutet nicht, dass ich mit der Art wie seitens der Politik mit der Pandemie umgegangen wird, zufrieden bin.
Ich brauche aber keine (antisemitische) Verschwörungsideologien und Fake News um meine Kritik zu artikulieren.

Erschreckend genug, dass es einer BVerfG Entscheidung zu Triage gebraucht hat (und zur Umsetzung bleibe ich skeptisch). Die Maßnahmen sind häufig widersprüchlich, antisozial und von kapital-interessen geprägt, ein paar Beispiele:

Banner "Solidarität statt Querdenken. Querfront A(im Kreis) bekämpfen. Kapitalismus A(im Kreis) bekämpfen
Antifa Gegenprotest
  • Kontaktverbote im Privaten vs Durschseuchung in den Schulen
  • Hilfe für Großkonzerne vs nix für Sozialhilfemepfänger*innen
  • Die Blockade bei der Freigabe der Impf-Patenten ist auch nicht, was ich solidarischer Umgang mit einer Pandemie, nenne
  • Datenschutz wird mit Füssen getreten (u.a Lucca-App-Skandal)
  • Die Politik schafft zu den desolaten Arbeitsbedingungen vom Pfelgepersonal keine Abhilfe
  • Durchseuschung in den Schulen, Inkaufnahme zahlreicher Long Covid Fällen insbesondere bei Kindern
  • Long Covid Betroffene werden alleine gelassen
  • Keine angemessene Behandlung für chronisch kranke Menschen (OPs werden verschoben, etc.) – ohne Pandemie läuft es bereits nicht glatt, mit Pandemie um so schelchter.
  • Corona als Vorwand für Repression (Demoverbote am 1. Mai in HH zum Beispiel)
  • etc.

Darüber gibt es jedoch kaum eine öffentliche Debatte. Die faktenbasierte solidarische linke Kiritk an den Umgang von Staat und Gesellschaft mit der Pandemie ist vorhanden, jedoch wenig sichtbar in der Öffentlichkeit. Die Menschen haben wenig Kapazität sich damit zu beschäftigen.

Weil alle mit Querdenken und den Schaden, den sie anrichten, beschäftigt sind (Rechtsruck, Verbreitung v Fake News, Verschwörungsideologie, Pandemie-Treiber*innen, etc.).

Mit Rechten, mit Menschen die nach Rechts offen sind und mit Verschwörungsideologien « argumentieren » spreche ich nichts. Vershwörungsideologie, fake news ist keine Grundlage dafür. Und Querfront begünstigt einen gefährlichen Rechtsruck. Egal was die Menschen früher gemacht haben, ob sie wie einige betonnen, Links sind, weil sie « gegen Castortransporte ins Wendland » dabei waren. Atomkraftgegner*innen ist zum einem nicht Synonym von « Links sein » ( Einige völkischen Rechte sind gegen Atomkraft, weil es Heimatschutz sei) und tja, ohne klare Kante gegen Rechts ist nix.

Thread auf Twitter

https://twitter.com/HoernchenCecile/status/1480613749564350466

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *