Video

„Lesen ohne Atomstrom“ hat ein kurzes Video über Atomtransporte im Hamburg online gestellt, dass ich hier gerne teile.

Film über Uran in Süd-Afrika: „Legacy Warning

Auf einer Konferenz von Atomkraft- und Uranbergbaugegnern in Südafrika, November 2015, wurde der Film "Legacy Warnings! - Die Bedrohung" des deutschen Filmteams moving media e.V. vorgestellt.

Der Dokumentarfilm zeigt eindrücklich, daß in Südafrika auch unter Präsident Zuma längst nicht alles in Ordnung ist: Tausende von Menschen wohnen direkt auf den giftigen und radioaktiven Abfallhalden des Uran- und Goldbergbaus, 2,5 Mio Menschen leben in direkter Nachbarschaft dieser Halden und Absetzbecken - und obwohl die Hinterlassenschaften des am Beginn der nuklearen Brennstoffkette stehenden Uranbergbaus längst nicht beseitigt sind, will die südafrikanische Regierung mit aller Gewalt neue Atomkraftwerke bauen lassen - ob Russland, Frankreich oder doch jemand ganz anderes diese Bauaufträge erhalten wird, ist noch längst nicht ausgemacht.

Droht damit eine Renaissance der Atomkraft - in Afrika?

Der Film "Legacy Warnings! - Die Bedrohung" wurde 2015 fertiggestellt, das Team tourte mit dem Film auch bereits in Südafrika - *jetzt ist der Film - in deutscher Fassung - auch in Deutschland zu sehen. Die Filmemacher sind mit dem mit dem Nuclearfree Future Award ausgezeichnete Aktivist für Menschenrechte, gegen Uranbergbau und Atomkraft, Golden Misabiko*, aus DR Congo, auf Tour.

Während es nur zwei Atomkraftwerke in Afrika (in Südafrika) gibt, liefern afrikanische Uranbergwerke z.B. in Niger, Namibia, den Brennstoff für AKWs in Deutschland und den europäischen Nachbarländern - und es droht eine Ausweitung des URanbergbaus auf Tanzania, Mali und andere Länder.

Die Filmemacher wollen mit der Tour auf die Gefahren des Uranbergbaus und die Versuche der Atomindustrie, in Afrika eine Renaissance der Atomwirtschaft auf den Weg zu bringen, bekannt machen.

In Lüneburg wird der Film am 31. März 2016 im Café Anna und Arthur um 19 Uhr gezeigt.

Die Website zum Film: http://www.ujuzi.de/legacywarnings/index.php?lng=1

Die Anti-Atom-Bewegung - Geschichte und Perspektiven"

Autoren-Lesung mit anschließender Diskussion.

Ort und Zeit: am 12.4.2016 um 18 Uhr im Plan B (Uni Lüneburg)

Veranstalter: Robin Wood und Öko?Logisch! Referat des Asta

Das Buch blickt mit Kurzgeschichten, Erzählungen und Bildern zahlreicher Autor*innen auf über 40 Jahre vielfältigem Antiatomwiderstand zurück. Der Verdienst der Herausgeber*innen ist es, eine Vielzahl von Texten eingesammelt zu haben, und dabei ganz verschiedene Spektren und Aktionsformen zu Wort kommen zu lassen. Es wird aus der Bewegung berichtet. Ich habe für dieses Buch zwei Texte über Aktionsklettern zur Verfügung gestellt. Das Buch ist 2015 im Verlag Assoziation A erschienen. Infos zum Buch.