Bure – Waldbesetzung gegen Atomklo wird gerade geräumt! Solidarität!

Der Wald Namens Bois Lejuc ist seit dem Sommer 2016 durch Gegner*innen von Cigéo (so heißt das Atomklo-Bauvorhaben) besetzt. Obwohl die Besitzverhältnisse zu diesem Waldstück noch nicht endgültig geklärt sind und Klagen vor Gericht noch anhängig sind (Bericht), schafft der Staat mit der heutigen Räumung des Waldes Tatsachen.

Das Erstarken des Widerstands mit der Gründung von immer Widerstandskomitees zu Bure in ganz Frankreich (und im Ausland) und dem Baum von immer Widerstandshäusern im Wald gefällt dem Atomstaat nicht. Selbst der Verein von gewählten Vertreter*innen (Abgeordnete, Bürgermeister…) gegen das Atomklo EODRA (association des élus opposés à l’enfouissement) hat seinen Sitz in den Wald verlegt.

Stand der Dinge 22.2. um 11 Uhr: ca. 500 Bullen an der Räumung beteiligt. Festnahmen wurden durchgeführt. Einige Barrikaden wurden geräumt, Besetzer*innen harren in Bäumen aus, umzingelt von Polizeikräften.Die Polizei hat sich außerdem mit Gewalt Zutritt zum Widerstandshaus in im Dorf Bure verschaffen, die Türe des Hauses wurden durch die Polizei zerschlagen.

Solidarität!

Es wird zu Solikundgebungen heute abend 22.2. um 18 Uhr  in Ganz Frankreich (und im Ausland!) aufgerufen!

Die Homepage der Projektgegner*innen ist wenige Stunden nach Beginn der Räumung offline gegangen, aktuell ist sie wieder erreichbar.  Wenn die Seite vmc.camp nicht erreichbar ist, gibt es Infos zur Räumung auf manif-Est-infos sowie auf Twitter (Ziradidés twittern über die Räumung), Hashtag #Bure liefert auch Infos, zt. auf Deutsch. Hier gibt es einen ersten Zeitungsartikel auf Deutsch.

Es gibt zudem eine Mailingliste, die Menschen die Infos auf Deutsch erhalten und Soliaktionen durchführen wollen, abonieren können https://lists.nirgendwo.info/mailman/listinfo/atomklo-bure

Und es gibt die Homepage mit Infos zum Widerstand auf Deutsch (gerade auch wieder erreichbar): de.vmc.camp

2 réflexions sur « Bure – Waldbesetzung gegen Atomklo wird gerade geräumt! Solidarität! »

  1. Am morgen des 22. Februar um 6:00 Uhr hat der französische Staat eine Räumungsoperation gegen die Atommüllendlager-Gegner_innen in und um Bure begonnen. 500 Bullen und Militärs haben mit der Räumung des Waldes, der Zerstörung von Barrikaden und Hütten begonnen und das Haus des Widerstands BZL umstellt. Mindestens 15 Menschen wurden in Gewahrsam genommen.

     

    Die Räumung findet überraschend am Tag vor dem Besuch des Staatssekretärs des Umweltministeriums Sébastien Lecornu statt, der Gegner_innen des Projektes antreffen wollte. Umweltorganisationen haben dieses Treffen nun verständlicherweise abgesagt. Das massive Vorgehen der Gendarmerie unter Augen des sadistischen Staatsanwaltes Olivier Glady aus Bar-le-Duc reiht sich ein in die unverhältnismässigen Verurteilungen, Razzien und Polizeigewalt gegen die Bewegung gegen Atomanlagen der vergangenen Monate. Zugleich ist der Bullenangriff auch im direkten Zusammenhang mit dem aufgegebenen Flughafen in Notre-Dame-des-Landes und der medialen Spaltung in Verhandlungsbereite vs. Gewaltbereite Linke zu sehen. Die Rodungssaison dauert nurnoch wenige Wochen. Es ist damit zu rechnen, dass direkt mit der Abholzung des Waldes begonnen wird.

     

    Um 16 Uhr ist eine Demonstartion in Mandres-en-Barrois geplant. Um 18 Uhr finden Demonstration in ca. 40 Städten in Frankreich statt (siehe vmc.camp), Versammlungen soll es auch etwa in Wien und Brüssel geben. Ende kommender Woche wird zu einer Verstärkung der Waldbesetzung nach Bure mobilisiert. Möglicherweise wird es eher eine Demo zur Widerbesetzung des Waldes sein, unter dem EdF ihren Atommüll verscharren lassen will.

     

     

    Solidarität mit allen von Repression betroffenen Atommüllendlager-Gegner_innen !

     

     

    CIGEO ? Niemals !

Les commentaires sont fermés.