Atomkraftgegner*innen der Kampagne „Atomtransporte durch Hamburg stoppen“ versammelten sich am 11. März 2016 vor dem Süd-West-Terminal der Uran-Umschlagfirma C. Steinweg im Hamburger Hafen. Mit Transparenten, Redebeiträgen und Musik erinnerten die ca. 50 Kundgebungsteilnehmer*innen an die Atomkatastrophe von Fukushima vor 5 Jahren. Sie forderten den sofortigen Atomausstieg weltweit. Wenn im Durchschnitt alle zwei Tage ein Atomtransport durch Hamburg fährt, kann von Atomausstieg nicht die Rede sein. Die Versorgungstransporte der Atomindustrie müssen gestoppt werden, so die Teilnehmer*innen.

In Redebeiträgen wurde die Rolle der in Hamburg ansässigen Firmen C. Steinweg und MACS betont. Die Hamburger Reederei MACS wickelt Atomgeschäfte mit Namibia ab. Die Reederei ist zugleich der größte Kunde von der Umschlagfirma C. Steinweg. Das Uranerzkonzentrat, das dort umgeschlagen wird, kommt nicht nur aus Namibia, sondern auch aus Usbekistan und Kasachstan. Uranerzkonzentrat ist der Rohstoff zur Fertigung von Brennelementen oder zum Bau von Atombomben. Das Uranerzkonzentrat, das in Hamburg umgeschlagen wird, wird anschließend per Zug nach Narbonne Malvési in Südfrankreich gebracht. Eine französische Aktivistin erläuterte unter welchen Umständen das Uran dann in Frankreich verarbeitet wird. Sie berichtete über eine Auffällige Häufung von Krebserkrankungen bei den Mitarbeiter*innen der Anlage und über Betreiberfirmen die sich aus der Verantwortung ziehen, wenn es um Kontamination und Unfälle geht.

Bildergalerie der Kundgebung (Quelle: Eichhörnchen):

Weitere Informationen

Kampagne Atomtransporte durch Hamburg stoppen: http://www.atomtransporte-hamburg-stoppen.de

Aufruf zu Protestaktionen am Tag X: http://www.urantransport.de

Mahnwachen in Hamburg am Tag X: http://www.atomtransporte-hamburg-stoppen.de/aktionstage/

Ort 1: Mahnwache am Kamerunweg, nahe an der Einfahrt zum Gelände der Firma C. Steinweg
Ort 2: Mahnwache zwischen “Am Saalehafen” und “Veddeler Damm”, südlich der Bushaltestelle ” S Veddel (Westseite)”

Transportticker: https://twitter.com/urantransport

Presseberichte

Radiointerview zum Aktionstag, NDR, NDR Fernsehen (min 3:30) , FFN (min 0:30),  Abendblatt, Hamburg1, Focus, LN, RTLKNScharf Linkshamburg.de,  etc.