Lizenz für das Video:

Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Hintergründe

Aktionsbericht vom 11.11.2014 und Bildergalerie zur Aktion

Dossier über die Uranfabrik in Narbonne Malvési.

Kampagne gegen Atomtransporte durch Hamburg

Robin Wood

Juristische Folgen der Aktion

Gegen die an der Aktion in Hamburg beteiligten AktivistInnen laufen Strafverfahren. Darüber hinaus klagen drei AktivistInnen vor dem Verwaltungsgericht gegen ihre Ingewahrsamnahme nach der Aktion.

Es gibt für die Prozesskosten ein Spendenkonto, die AktivistInnen freuen sich über Unterstützung:

Renald Orth
Stichwort: Rechtshilfe für AktivistInnen - Uranzug 2014
IBAN: DE37251205100008412000
(DE37 2512 0510 0008 4120 00)
BIC: BFSWDE33HAN
Bank für Sozialwirtschaft, Hannover
(Kto 84 120 00, BLZ 251 205 10)

Hier gibt es regelmäßig aktualisierte Infos über die juritischen Folgen der Aktion