« dieses System ist marode bis in die Knochen » Shutdowm Demo Redebeitrag in LG

ein letzter redebeitrag aus der Shutdown Demo vom 27.3.2021 in Lüneburg

Am 19.3. veröffentlichte die LZ auf der Titelseite eine Grafik über eine Infektionskette, wie aus einer Erkrankung 40 werden. Es überrascht nicht, dass in dieser Kette allein 10 aus dem Kolleg*innenkreis des einen infizierten Kollegen wurde. Übrigens nicht in einem Großraumbüro, wie ausdrücklich betont wurde. Was dann? 

Continuer la lecture de « « dieses System ist marode bis in die Knochen » Shutdowm Demo Redebeitrag in LG »

Images liées:

« Was für ein Kasperletheater » Redebeitrag auf Shutdown Demo Lüneburg

Nein, diesem Staat ist nicht an unser aller Wohlergehen gelegen. Er wird getrieben von großen Wirtschaftsverbänden wie dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) oder der aufgeblähten Touristikbranche.

  Was für ein Kasperletheater diese Woche.Da beschließt die (Notstandsregierung) Ministerpräsidentenkonferenz am Montag einen verschärften Lockdown über Ostern – 
Millionen von ArbeiterInnen freuen sich schon auf einen vollbezahlten zusätzlichen Feiertag, VerkäuferInnen sogar über zwei – da wird 24 Stunden später alles wieder rückgängig gemacht. Die Kanzlerin hat sich publikumswirksam entschuldigt. 

Bei wem eigentlich? Bei uns anscheinend nicht, denn wer hätte nicht Interesse an zusätzlichen freien Tagen.
Auf jeden Fall hat das weiterhin für reichlich Verwirrung gesorgt, wie überhaupt die ganzen beschlossenen Pandemiebekämpfungsmaßnahmen, die nie konsequent waren und es nie sein werden.

Continuer la lecture de « « Was für ein Kasperletheater » Redebeitrag auf Shutdown Demo Lüneburg »

Images liées:

organisierte Traurigkeit – Redebeitrag-Shutdowm Demo LG

…Doch trotzdem werden Menschen täglich dazu gezwungen mit dem Bus und der Bahn auf die Arbeit zu fahren und ihre Gesundheit beim Arbeitsweg und bei der Arbeit zu riskieren, weil sie keine Alternative zur Arbeit haben.

Wie es aktuell läuft ist einfach scheiße! Ich kann es nicht netter umschreiben. Wir können unsere Freund*innen und Familie nicht mehr sehen. Müssen uns aus Rücksicht zurücknehmen und das normale Leben, wie wir es kannten, ist einfach nicht mehr möglich. Allerdings ist das auch verständlich. Ich möchte keine Personen gefährden und will auch nicht, dass andere Personen das Virus übertragen. Wir handeln also aus Rücksicht und Fürsorge und passen in der Form aufeinander auf, dass wir uns isolieren und auf große Zusammenkünfte größtenteils verzichten.

Und dennoch stehe ich heute hier. Das wirkt paradox, aber ich habe keine andere Möglichkeit mich einzumischen und meine Stimme zu erheben, so dass sie auch gehört wird. Denn wir alle nehmen uns zurück, sind rücksichtsvoll, tragen Maske und halten Abstand. 

Doch trotzdem werden Menschen täglich dazu gezwungen mit dem Bus und der Bahn auf die Arbeit zu fahren und ihre Gesundheit beim Arbeitsweg und bei der Arbeit zu riskieren, weil sie keine Alternative zur Arbeit haben.

Continuer la lecture de « organisierte Traurigkeit – Redebeitrag-Shutdowm Demo LG »

Images liées:

Bilder – Demo für eine solidarische Antwort auf die Corona Pandemie

« Nicht in unserem Rücken – Für eine solidarische Antwort auf die Corona-Pandemie » die Initiative Shutdown Lüneburg hat eine Demonstration vom Stadtteil Kaltenmoor in die Innenstadt verantaltet

Demo vom 27.03.2021 in Lüneburg. Zum Aufruf

Bilder-Quelle: Eichhörnchen

Continuer la lecture de « Bilder – Demo für eine solidarische Antwort auf die Corona Pandemie »

Images liées:

Querdenken und Verschwörungsideologie versus Solidarischen Umgang mit Pandemie

Corona-Proteste in Lüneburg

In Lüneburg gibt es seit dem Frühjahr 2020 Kundgebungen von Coronaleugner:innen. Waren es damals 40 bis 50 Demonstrant:innen, sind es heute bei den wöchentlichen Kundgebungen 5 bis 10.

Continuer la lecture de « Querdenken und Verschwörungsideologie versus Solidarischen Umgang mit Pandemie »

Images liées: