2020 Rückblick mit 12 Bildern

Bonne année 2021!

Never ending Rollstuhl-Prozess gegen Atomkraftgegnerin in Lingen

Image 1 parmi 12

Never ending Rollstuhl-Prozess gegen Atomkraftgegnerin in Lingen (Quelle urantransport.de) Protest mit einem imaginären Banner, weil das Demonstrieren vorm Amtsgericht untersagt wurde

1) Never ending Rollstuhl-Prozess gegen Atomkraftgegnerin in Lingen
2) Behinderung, Klettern und Vorurteile
3) Versammlungsgrundrecht in Pandemie-Zeiten durchsetzen
4) #UnfugBleibt – Demo auf dem Marktplatz in Lüneburg für den Erhalte des Wohnprojektes mit Haus und Bauwagen
5) Proteste gegen die AUTO-ritäre Politik in Wolfsburg
6) #UnfugBleibt – dem OB aufs Dach gestiegen
7) Vorträge in Wien: Ziviler Ungehorsam und direkte Aktion: Geschichte, Theorie, Praxis
8) Block and Roll for climate justice
9) Uranzug bei Münster durch Kletteraktion blockiert
10) #Castor2020 Atomstaat = Polizeistaat
11) #DanniBleibt!
12) Autobahn-Demo in Lüneburg

Nicht sichtbare Beeinträchtigungen – Schwerhörigkeit

Es gibt Beeinträchtigungen, die der betroffenen Person per se nicht direkt anzusehen sind. Sie können physischer oder psychischer Natur sein. Und sie sind eben unsichtbar, bis die betroffene Person auf die Beeinträchtigung hinweist oder diese nach und nach durch beobachtetes Verhalten der betroffenen Person vermutet wird.

Ich koordiniere die Kolumne zum Thema Ableismus für die Zeitschrift GWR. Ich spiegele heute den Artikel von Monty aus der GWR455.

Der Begriff „Ableismus“ leitet sich vom Englischen „able“ (fähig) ab und kommt aus der US-amerikanischen Behindertenbewegung und Forschung (Disability Studies). Ableismus steht für die ungerechtfertigte Ungleichbehandlung („Diskriminierung“) wegen einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung oder aufgrund von Lernschwierigkeiten. Wenn ein Mensch wegen einer bestimmten, oft äußerlich wahrnehmbaren Eigenschaft oder einer Fähigkeit – seinem „Behindertsein“ – bewertet wird, ist das Ableismus.

Im November 2020 erschien in der GWR 454 ein Schwerpunkt zum Thema. Aus der Leser*innenschaft kam daraufhin der Vorschlag, regelmäßig über Behindertenfeindlichkeit zu berichten. Gesagt, getan. Ab jetzt möchten wir in der GWR in loser Folge eine von unterschiedlichen Autor*innen geschriebene Kolumne zum Thema veröffentlichen. Wir freuen uns auf Eure Artikelangebote. Den Anfang macht Monty. (GWR-Red.)

Es gibt Beeinträchtigungen, die der betroffenen Person per se nicht direkt anzusehen sind. Sie können physischer oder psychischer Natur sein.

Continuer la lecture de « Nicht sichtbare Beeinträchtigungen – Schwerhörigkeit »

#TheBarriersWeFace in der Klimabewegung

Ich übernehme eine Terminankündigung, denn die Verantaltung klingt interessant und passt sehr gut zum GWR-Schwerpunkt, den ich koordiniert habe.

Verantaltung der BUND-Jugend

  • Datum: 04.12.2020, 18:30-20 Uhr
  • Ort: online, über Zoom (mit Anmeldung)
  • Anmerkungen: Podiumsdiskussion mit SchwarzRund und simo_tier

Be_hinderte Menschen sind besonders vom Klimawandel betroffen: Zum Beispiel können pflegebedürftige Menschen bei extremer Hitze leichter sterben, und psychisch erkrankte Menschen haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, obdachlos zu werden und auf der Straße stark von Extremwetterereignissen betroffen zu sein.
Doch in der Klimabewegung bildet sich diese Betroffenheit wenig ab. Denn auch dort gibt es viele Barrieren und Ausschlüsse.

Continuer la lecture de « #TheBarriersWeFace in der Klimabewegung »

Ableismus, der – Schwerpunkt in der Zeitschrift GWR

Die Ausgabe 453 der GWR (November 2020) ist im Kiosk. Ich habe den Schwerpunkt der Ausgabe zum Thema Ableismus koordiniert und hoffe es gelingt damit, mehr Menschen das Thema näher zu bringen.

Ihr findet folgende Texte:

Die GWR findet ihr im Kiosk (zb am bhf) oder ihr könnt Ausgaben bestellen.

Sommer der Krüppelbewegung – Filmbesprechung

GWR Filmbesprechung von Mara Nothers, im Rhamen des Schwerpunkte Ableismus GWR453

Crip Camp: A Disability Revolution, USA 2020, Buch und Regie: James LeBrecht, Nicole Newnham, Netflix, 108 Min., Englisch mit deutschen Untertiteln, keine Altersbeschränkung. (Link zum Film)

Ein Dokumentarfilm über ein Sommercamp für Jugendliche mit Behinderung, das zum Ausgangspunkt einer Bewegung wird. Die Jugendlichen selbst haben gefilmt, wie sie sich im Sommer 1971 auf dem Woodstock ähnlichen Camp Janed treffen, gemeinsam eine gute Zeit haben und selbst ermächtigen. Es bleibt nicht bei einem Feriencamp. Die Inklusivität, die jungen Leute im Camp erlebt haben, fordern sie in der gesamten Gesellschaft und das mit radikalen Mitteln, wie der Besetzung eines Regierungsgebäudes.

Continuer la lecture de « Sommer der Krüppelbewegung – Filmbesprechung »

Die Würde des Menschen ist unantastbar?!

Schwerwiegende Grundrechteverletzungen im JVA-Krankenhaus Hohenasperg durch das LG ST bestätigt

GWR453 Schwerpunkt Ableismus – weiterer Eichhörnchen Artikel

Schwerwiegende Grundrechteverletzungen im JVA-Krankenhaus Hohenasperg (Baden Württemberg) durch das Landgericht Stuttgart bestätigt

Continuer la lecture de « Die Würde des Menschen ist unantastbar?! »

Von der Schwierigkeit Klimaprotest inklusiv zu gestalten

Im September 2020 fand Massenaktion von Ende Gelände gegen die Kohleinfrastruktur statt. Mit dabei der bunte Finger, der seinen Schwerpunkt auf inklusiven Protest legt.

GWR-Artikel vom Eichhörnchen, Themenschwerpunkt Ableismus. Heute geht es um Protest.

Block’n’ Roll for climate justice!

Im September 2020 fand im Rheinischen Braunkohlerevier die jüngste Massenaktion von Ende Gelände gegen die Kohleinfrastruktur und für Klimagerechtigkeit statt. Die Aktionstage verliefen aufgrund der Corona-Pandemie dezentraler als in den vorigen Jahren. Aktions-Gruppen, Finger genannt, waren auf verschiedene Camps verteilt. Mit dabei der bunte Finger, der seinen Schwerpunkt auf inklusiven Protest legte. Der Finger ist offen für Menschen mit und ohne körperliche Einschränkungen oder Be_hinderungen*, für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen, die gerade nicht die Kapazitäten haben, kilometerlang über Felder zu wandern oder an Abbruchkanten herunterzuspringen. Wie bei allen anderen Fingern geht es dabei um mehr als eine Laufdemonstration, es geht um direkte Aktion und zivilen Ungehorsam. Die Barrieren werden gemeinsam überwunden.

Continuer la lecture de « Von der Schwierigkeit Klimaprotest inklusiv zu gestalten »

#AbleismTellsMe – Was bedeutet Ableismus?

Mit dem Hashtag #AbleismTellsMe machen Menschen seit dem Sommer 2020 in sozialen Netzwerken verstärkt auf das Thema Ableismus aufmerksam. Doch, was ist eigentlich „Ableismus“? Was ist damit gemeint?

Artikel vom Eichhörnchen aus der Zeitschrift Graswurzelrevolution 453, November 2020

Mit dem durch @kaylejh auf Twitter ins Leben gerufenen Hashtag #AbleismTellsMe machen Menschen seit dem Sommer 2020 in sozialen Netzwerken verstärkt auf das Thema Ableismus aufmerksam. Doch, was ist eigentlich „Ableismus“? Was ist damit gemeint?

„Anders als Strukturen wie Rassismus oder Sexismus ist Ableismus in Deutschland als Begriff in weiten Teilen der Öffentlichkeit noch unbekannt“, schreibt zutreffend Tanja Kollodzieyski in ihrem bei Sukultur veröffentlichten Heft „Ableismus“. Auch jetzt beim Schreiben merke ich: selbst mein Schreibprogramm „LibreOffice“ kennt das Wort nicht, ich muss es dem Wörterbuch neu hinzufügen.

Continuer la lecture de « #AbleismTellsMe – Was bedeutet Ableismus? »

Wir sind wütend!

Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat am 24.6. gegen mein Wohnprojekt #UnfugBleibt entschieden. Wir sind wütend und bleiben kämpferisch.

Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat am 24.6. gegen mein Wohnprojekt #UnfugBleibt entschieden. Ich übernehme die Mitteilung der Bewohner*innen.

Wir sind wütend und bleiben kämpferisch. Die Schaffung von bezhalbarem selbstverwaltetem Wohn- und Freiraum ist aktueller denn je. Die Stadt Lüneburg wird uns sicher nicht per Verfügung los!

In anderen Städten wurden unter ähnlichen Voraussetzungen einvernehmlichen Lösungen gefunden. Eine politische Lösung ist immer noch möglich. Genannt seien Beispiele in Marburg und Darmstadt.

Bringt gerne euren Unmut zum Ausdruck. Macht gerne Aktionen (ob in Lüneburg oder anderswo…).

Continuer la lecture de « Wir sind wütend! »

Radtour der besonderen Rollstuhl Art

Radtour der besonderen Art heute. Ich kann mich im Rollstuhl sitzend an einem speziell dafür auf dem Gepäckträger eines Fahrrads montierten Griff festhalten und gezogen werden.

Radtour der besonderen Art heute. Ich kann mich im Rollstuhl sitzend an einem speziell dafür auf dem Gepäckträger eines Fahrrads montierten Griff (Achtung! Eigenbau!) festhalten und gezogen werden.

Ich bin früher gern gewandert oder Rad gefahren. Wandern geht heute leider wegen dem Fortschreiten meiner chronischen Erkankung Polyarthritis nicht mehr, mit Gonarthorse Grad IV in beiden Kniegelenken und beschädigten Zehen…Tja, ich muss akzeptieren, dass solche Ausflüge nicht mehr möglich sind. Radfahren geht nur begrenzt, weil sowohl meine Knie als auch meine Handgelenke dabei sehr schmerzhaft werden. Ich stürze immer wieder beim Anhalten und starten, das Gewicht auf die Handgelenke am Lenker macht mich zu schaffen.

Ich habe enorme Schwierigkeiten, die immer schwerer werdenden Einschränkungen zu akzeptieren und bin oft nur neidig auf « valide » Menschen, vergleiche andauernd was ich heute kann, mit dem was vor wenigen Jahren noch möglich war. Das ist deprimierend.

Mit der Zeit finde ich aber auch Spaß an der Suche nach einem kreativen Umgang damit. Der Mensch hat eine große Anpassungsfähigkeit und Kreativität ist eine Waffe.

Continuer la lecture de « Radtour der besonderen Rollstuhl Art »