Der Zug hat inzwischen (um 18:03 Uhr)  den Güterbahnhof Hamburg-Süd Richtung Maschen verlassen. Die Polizei war mit mehreren Einsatzahrzeugen vor Ort.

Der Zug setzte sich bei seiner Abfahrt aus Hamburg Süd wie folgt zusammen:

1x rote Diesellock (Lubmilla Baureihe 232)
2x braun (Schrift) Triton
1x blau catu
1x braun Triton
1x rot CAI
1x braun GOLD
4x blau catu

Der Zug wird nach einem mehrstündigen Aufenthalt im Güterbahnhof Maschen gegen Mitternacht seine Fahrt über Buchholz, Osnabrück, Münster, Köln, Koblenz und Trier bis zur französischen Grenze fortsetzen.

Er dürfte sein Ziel die AREVA Uranfabrik in Narbonne-Malvési am kommenden Freitag erreichen.


Weitere Informationen


Kampagne gegen Atomtransporte durch Hamburg

Infos über die Uranfabrik in Narbonne Malvési

Interview mit einem an Leukämie erkrankten ehemaligen Mitarbeiter der Uranfabrik in Narbonne Malvési

Infos über den letzen Transport aus Hamburg dorthin, Protestaktionen in Frankreich

Spektakuläre Aktion gegen einen Urantransport im Hamburger Hafen am 10. und 11. Oktober 2014

Aktionen gegen einen Urantransport im Hamburger Hafen im August 2014: Ankettaktion und Inspektion.