Castoraktionstag am 29. Oktober 2011

Voraussichtlich am 24. November 2011 startet aus La Hague der nächste Castortransport mit hoch radioaktivem Müll nach Gorleben. Rund um den Tag X wird es zahlreiche Protestaktionen geben. Infos sind zum Beispiel auf der Seite gorleben-castor.de zu finden ; im französischen Valognes bei der Abfahrt des Castor-Zuges wird es auch ein Protestcamp geben (Aufruf auf Französisch).
Wichtig ist es auch, schon Wochen zuvor, Menschen zu mobilisieren und auf dem Transport aufmerksam zu machen!

Aus diesem Grund dokumentiere ich hier den Aufruf zu einem Bundesweiten Castorstrecken-Aktionstag am 29. Oktober 2011 – Wir sehen uns an der Strecke!

Voraussichtlich am 24. November 2011 startet aus La Hague der nächste Castortransport mit hoch radioaktivem Müll nach Gorleben. Rund um den Tag X wird es zahlreiche Protestaktionen geben. Infos sind zum Beispiel auf der Seite gorleben-castor.de zu finden ; im französischen Valognes bei der Abfahrt des Castor-Zuges wird es auch ein Protestcamp geben (Aufruf auf Französisch).
Wichtig ist es auch, schon Wochen zuvor, Menschen zu mobilisieren und auf dem Transport aufmerksam zu machen!

Aus diesem Grund dokumentiere ich hier den Aufruf zu einem Bundesweiten Castorstrecken-Aktionstag am 29. Oktober 2011 – Wir sehen uns an der Strecke!

Continuer la lecture de « Castoraktionstag am 29. Oktober 2011 »

Antiatom-Vernetzungs-Camp in Gronau am 17.- 18.09.2011

Empfehlung vom Eichhörnchen für umweltbewusste und -aktive Menschen…

Ein Aufruf, entnommen aus www.urantransport.de

Ist der Atomausstieg beschlossen? Nein, denn die Uranfabriken in Gronau und Lingen laufen weiter und exportieren fleißig spaltbares Material für Atomkraftwerke im Ausland. Wir finden nicht, dass Atomkraftwerke irgendwo auf der Welt laufen sollten – deshalb kämpfen wir für die Stilllegung der Atomanlagen.
Wir möchten euch einladen zum Vernetzungs-Camp nach Gronau, dazu haben sich bereits Gäste aus angekündigt.

Empfehlung vom Eichhörnchen für umweltbewusste und -aktive Menschen…

Ein Aufruf, entnommen aus www.urantransport.de

Ist der Atomausstieg beschlossen? Nein, denn die Uranfabriken in Gronau und Lingen laufen weiter und exportieren fleißig spaltbares Material für Atomkraftwerke im Ausland. Wir finden nicht, dass Atomkraftwerke irgendwo auf der Welt laufen sollten – deshalb kämpfen wir für die Stilllegung der Atomanlagen.
Wir möchten euch einladen zum Vernetzungs-Camp nach Gronau, dazu haben sich bereits Gäste aus angekündigt.

Continuer la lecture de « Antiatom-Vernetzungs-Camp in Gronau am 17.- 18.09.2011 »

Lebenswagen lädt ein: Einweihungsparty am 3. September

GANZ KLEIN hat das alles angefangen…
Vor ca. einem Jahr schlossen sich sieben Menschen zusammen und gründeten den Verein Leben(s)Wagen. Anlass war ein immer wieder kehrendes Problem der Wagenszene: Wagenplätze und ihre BewohnerInnen werden zwar häufig geduldet, ihre selbst gewählte Wohnform findet aber kaum Anerkennung – Nicht selten müssen die Interessen der BewohnerInnen vor Profitinteressen weichen.
Mit der Vereinsgründung sollte selbstbestimmtes sesshaftes Wohnen in fliegenden Bauten wie z.B. Bauwagen gefördert werden und eine dauerhafte Lösung zur akuten Situation zweier Lüneburger Bauwagenplätze gefunden werden, die Neubauten weichen mussten.
Im Oktober 2010 war es so weit: Geld wurde für die Erschließungskosten über Darlehen gesammelt, der Pachtvertrag für 10 Jahre wurde unterschrieben und die ersten BewohnerInnen bezogen das neue Gelände hinter dem Tennispark am Ebelingweg.
Die Gemeinschaft wuchs schnell und eines ist klar: Die Bauwagen gehören genauso wie andere Wohnformen zum Stadtbild!

…GANZ GROß wollen wir nun feiern! Die Zeit ist reif dafür!
In der Planung ist schon einiges, das Programm werden wir nach und nach auf unserer Homepage  vervollständigen und aktualisieren.

GANZ KLEIN hat das alles angefangen…
Vor ca. einem Jahr schlossen sich sieben Menschen zusammen und gründeten den Verein Leben(s)Wagen. Anlass war ein immer wieder kehrendes Problem der Wagenszene: Wagenplätze und ihre BewohnerInnen werden zwar häufig geduldet, ihre selbst gewählte Wohnform findet aber kaum Anerkennung – Nicht selten müssen die Interessen der BewohnerInnen vor Profitinteressen weichen.
Mit der Vereinsgründung sollte selbstbestimmtes sesshaftes Wohnen in fliegenden Bauten wie z.B. Bauwagen gefördert werden und eine dauerhafte Lösung zur akuten Situation zweier Lüneburger Bauwagenplätze gefunden werden, die Neubauten weichen mussten.
Im Oktober 2010 war es so weit: Geld wurde für die Erschließungskosten über Darlehen gesammelt, der Pachtvertrag für 10 Jahre wurde unterschrieben und die ersten BewohnerInnen bezogen das neue Gelände hinter dem Tennispark am Ebelingweg.
Die Gemeinschaft wuchs schnell und eines ist klar: Die Bauwagen gehören genauso wie andere Wohnformen zum Stadtbild!

…GANZ GROß wollen wir nun feiern! Die Zeit ist reif dafür!
In der Planung ist schon einiges, das Programm werden wir nach und nach auf unserer Homepage  vervollständigen und aktualisieren.

Continuer la lecture de « Lebenswagen lädt ein: Einweihungsparty am 3. September »

Prozess um Kletteraktionen gegen Atommülltransporte

Am 1. August 2011 wird vier AtomkraftgegnerInnen von Robin Wood den Prozess vor dem Amtsgericht Potsdam gemacht (9:00 Uhr, Saal 21). Gegenstand der Verhandlung sind zwei Kletteraktionen gegen Atomtransporte, die gleichzeitig verhandelt werden. Den Betroffenen wird Ordnungswidrigkeiten vorgeworfen, sie haben Einspruch gegen Bußgelder in Höhe von 500 Euro (pro Aktion und DemonstrantIn).

Am 31. Juli um 19:00 Uhr wird es im Konte[x]t – Hermann-Elflein -Str. 32 ; Potsdam eine Info- und Filmveranstaltung zum Prozess geben.

Die Aktionen fanden weit entfernt von Potsdam statt, aber bei Ordnungswidrigkeitverfahren richtet sich der Gerichtsstand nach dem Sitz der beteiligten Bußgeldbehörde, und das ist bei Aktionen im Schienenbereich die Bundespolizei.

Am 1. August 2011 wird vier AtomkraftgegnerInnen von Robin Wood den Prozess vor dem Amtsgericht Potsdam gemacht (9:00 Uhr, Saal 21). Gegenstand der Verhandlung sind zwei Kletteraktionen gegen Atomtransporte, die gleichzeitig verhandelt werden. Den Betroffenen wird Ordnungswidrigkeiten vorgeworfen, sie haben Einspruch gegen Bußgelder in Höhe von 500 Euro (pro Aktion und DemonstrantIn).

Am 31. Juli um 19:00 Uhr wird es im Konte[x]t – Hermann-Elflein -Str. 32 ; Potsdam eine Info- und Filmveranstaltung zum Prozess geben.

Die Aktionen fanden weit entfernt von Potsdam statt, aber bei Ordnungswidrigkeitverfahren richtet sich der Gerichtsstand nach dem Sitz der beteiligten Bußgeldbehörde, und das ist bei Aktionen im Schienenbereich die Bundespolizei.

Continuer la lecture de « Prozess um Kletteraktionen gegen Atommülltransporte »

Kein Happylanding!

Widerstandswochenende gegen den Frankfurter Flughafenausbau

Das Eichhörnchen beteiligte sich 2008-9 an der Baumbesetzung gegen den Frankfurter Flughafenausbau. Über 200 Hektar Wald wurden fürs umweltzerstörische Fliegen zerstört. Den AusbaugegnerInnen, die sich für Natur und Umwelt einsetzten wurde den Prozess gemacht (auch dem Eichhörnchen…).

Und nun feiert die Fraport die Fertigstellung der neuen Landebahn und betreibt Volksverdummung – Hirn aus und Spaß scheint das Motto zu sein…

Dem setzen wir Inhalte und Aktionen entgegen!!!! Hier die Weiterverbreitung des Aufrufes von Widerständigen!

Widerstandswochenende gegen den Frankfurter Flughafenausbau

Das Eichhörnchen beteiligte sich 2008-9 an der Baumbesetzung gegen den Frankfurter Flughafenausbau. Über 200 Hektar Wald wurden fürs umweltzerstörische Fliegen zerstört. Den AusbaugegnerInnen, die sich für Natur und Umwelt einsetzten wurde den Prozess gemacht (auch dem Eichhörnchen…).

Und nun feiert die Fraport die Fertigstellung der neuen Landebahn und betreibt Volksverdummung – Hirn aus und Spaß scheint das Motto zu sein…

Dem setzen wir Inhalte und Aktionen entgegen!!!! Hier die Weiterverbreitung des Aufrufes von Widerständigen!

Continuer la lecture de « Kein Happylanding! »

Hallo geht's noch? Prozess nach Baggerbesetzung gegen Stuttgart 21

baggerbesetzung

Die Landtagswahlen sind kaum vorüber und die Repression gegen AktivistInnen aus dem Stuttgart 21 Widerstand geht unvermittelt weiter. Zwei Robin Wood AktivistInnen, darunter das Eichhörnchen, die am 30.08.10 für mehrere Stunden den Abriss-Bagger vor dem Nordflügel besetzten, werden wegen des Vorwurfs auf Hausfriedensbruch vor dem Amtsgericht angeklagt. Gegen weiteren Aktivisten der Gruppe wurde bereits im Dezember und Februar verhandelt, noch ist kein Verfahren rechtskräftig abgeschlossen. ( Pressemitteilung von Robin Wood)

Wann: es gab im Mai 2011 3 Verhandlungstage (3. , 10. und 24. Mai) und es ging ziemlich Hart zur Sache – Berufung wurde eingelegt.
Wo: Amtsgericht Stuttgart, Hauffstraße 5

baggerbesetzung

Die Landtagswahlen sind kaum vorüber und die Repression gegen AktivistInnen aus dem Stuttgart 21 Widerstand geht unvermittelt weiter. Zwei Robin Wood AktivistInnen, darunter das Eichhörnchen, die am 30.08.10 für mehrere Stunden den Abriss-Bagger vor dem Nordflügel besetzten, werden wegen des Vorwurfs auf Hausfriedensbruch vor dem Amtsgericht angeklagt. Gegen weiteren Aktivisten der Gruppe wurde bereits im Dezember und Februar verhandelt, noch ist kein Verfahren rechtskräftig abgeschlossen. ( Pressemitteilung von Robin Wood)

Wann: es gab im Mai 2011 3 Verhandlungstage (3. , 10. und 24. Mai) und es ging ziemlich Hart zur Sache – Berufung wurde eingelegt.
Wo: Amtsgericht Stuttgart, Hauffstraße 5

Continuer la lecture de « Hallo geht's noch? Prozess nach Baggerbesetzung gegen Stuttgart 21 »

"Résiste, prouve que tu existes" – Ecureuille invitée a la foire bio de Trégunc

Pour le week-end du premier mai, je suis invitée en Bretagne à l´occasion de la quatrième édition de la foire bio de Trégunc. L’Association Paresse (Programme Alternatif pour une relocalisation de l’Économie et une Société Solidaire et Émancipatrice) organise cette rencontre qui rassemble plus de 3000 personnes. Au Programme: conférences, rencontres débats, projections de films, expositions, stands, ateliers pratiques…

On m’a demandé d’intervenir le 1er mai à 16h à l’occasion de la projection du film documentaire «Les insurgés de la terre», le film de Philippe Borrel passé sur Arte le 8 février dernier. A cette occasion j’avais écrit pour Arte un long texte sur l’activisme politique et mon engagement.

Dans ce film il y a un passage sur notre occupation d’arbres contre une centrale à charbon il y a un an et quelques actions anti-castor…

Le programme se trouve en ligne sur le site de Paresse.

Le film les insurgés de la terre est sinon en ligne… et l’interview avec l’écureuille.

Ecureuille

Atomenergie und ihre politischen Folgen nach Fukushima – Vortrag mit Eichhörnchen in Düsseldorf

Im vorigen Beitrag habe ich erwähnt, dass ich am 19.4. auf Einladung der Ortsgruppe von Robin Wood einen Vortrag Über Atomkraft und Widerstand in Düsseldorf halten werde. Die Ankündigung wollte ich den Blog-LeserInnen nicht vorenthalten 🙂

Im vorigen Beitrag habe ich erwähnt, dass ich am 19.4. auf Einladung der Ortsgruppe von Robin Wood einen Vortrag Über Atomkraft und Widerstand in Düsseldorf halten werde. Die Ankündigung wollte ich den Blog-LeserInnen nicht vorenthalten 🙂
Continuer la lecture de « Atomenergie und ihre politischen Folgen nach Fukushima – Vortrag mit Eichhörnchen in Düsseldorf »

2 Veranstaltungen mit Eichhörnchen in Erfurt

In Erfurt kämpfen AktivistInnen für ein selbstverwaltetes Zentrum. Im Rahmen der Hände hoch! Haus her Tage gibt es zwischen den 12. und 18. April 2011 zahlreiche politische Veranstaltungen. Ich wurde für ein Aktionskletterschnuppertraining und einen Vortrag zum Thema Direkte politische Aktionen und Repression angefragt. Diese finden am 15. April statt

In Erfurt kämpfen AktivistInnen für ein selbstverwaltetes Zentrum. Im Rahmen der Hände hoch! Haus her Tage gibt es zwischen den 12. und 18. April 2011 zahlreiche politische Veranstaltungen. Ich wurde für ein Aktionskletterschnuppertraining und einen Vortrag zum Thema Direkte politische Aktionen und Repression angefragt. Diese finden am 15. April statt
Continuer la lecture de « 2 Veranstaltungen mit Eichhörnchen in Erfurt »