11.03.2021 – Mahnwache am Fukushima-Jahrestag in Hamburg

10 Jahre

liegt am 11.03.2021 die Atomkatastrophe von Fukushima zurück.
… und sie ist noch nicht vorbei:
  • die Umgebung des AKW ist noch immer nicht bewohnbar
  • die havarierten Reaktoren geben immer noch große Mengen Radioaktivität an die Umwelt ab
  • in der Region steigt die Zahl der Kinder, die an Schilddrüsenkrebs erkranken
Continuer la lecture de « 11.03.2021 – Mahnwache am Fukushima-Jahrestag in Hamburg »

RechtAufStadt für alle! Soli-Kundgebung am 25.2. in LG

Quelle

Wann?
25. Februar 2021 um 10:15 Uhr
Wo?
Am Ochsenmarkt in 21335 Lüneburg vor dem Amtsgericht Lüneburg
Prozessbeginn ist um 11:30Uhr

Im Juli 2020 fand im Frommepark (Scunthorpe Platz) in Lüneburg ein dreitägiges RechtAufStadt Protestcamp statt, um auf den Ausverkauf der Stadt durch Investor*Innen aufmerksam zu machen und ein „Recht auf Stadt“ für alle – unabhängig von Einkommen, Geschlecht, Herkunft usw. – einzufordern. Das Camp war ein voller Erfolg.

Continuer la lecture de « RechtAufStadt für alle! Soli-Kundgebung am 25.2. in LG »

Es ist keine Frage der Behinderung, ob der Klimawandel uns bedroht oder nicht.

Ich habe vor ein paar Wochen ein Interview der Online-Zeitschrift Die Neue Norm gegeben. Ich finde es ist gelungen. Viel Spaß beim Lesen! Die Zeitschrift ist zu empfehlen.

Die Umweltaktivistin Cécile Lecomte spricht im Interview mit Jonas Karpa über die Klimakrise, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Umwelt und ihren Protest als Rollstuhlfahrerin.

Weiter lesen direkt auf der Seite von der Zeitschrift (Archiviert)

Flensburg – Räumung für Hotel und Parkhaus um jeden Preis?

Räumung ohne Rechtsgrundlage im Flensburger Bahnhofswald?
Presseanfrage läuft.

Der Flensburger Bahnhofswald hat in den letzten Wochen mit der Auseinandersetzung um das dort geplante Bauprojekt (Bau eines Parkhauses und eines Hotels), deutschlandweit an Bekanntschaft gewonnen. Hieß es gestern noch, es sei keine Räumung der besetzten Bäumen aufgrund der Gefahren der Coronapandemie – Flensburg ist ein Hotspot mir Ausgangssperre – zu erwarten, wurde heute früh über einen Räumungs-Einsatz im Wald berichtet. Bäume sollen gefällt worden sein, darunter ein Baum samt Baumhaus. Selbst Bäume, in denen sich Menschen befinden, wurden Berichte zur Folge angesägt. Somit wird Menschenleben gefährdet.

Die Baumhausbewohner*innen haben sich mit einer Pressemitteilung zur Wort gemeldet. Ich gebe sie unten wieder. Von den Investoren ist mir keine Mitteilung zu ihrem heutigen Vorgehen bekannt. Ich beabsichtige, einen längeren Bericht zu schreiben, denn das Geschehen braucht Aufklärung. Die Rechtsgrundlage ist unklar und möglicherweise nicht vorhanden, Menschen wurden gefährdet. Ich habe zu diesem Zweck eine Presseanfrage gemacht. Die Presseanfrage habe ich an die Investoren (deren Kontaktdaten hier veröffentlicht worden sind) und an die Pressestelle der Stadt Flensburg gerichtet. Ich dokumentiere die Anfrage und berichte später.

Continuer la lecture de « Flensburg – Räumung für Hotel und Parkhaus um jeden Preis? »

(Atom)Schiffs-Havarie auf der Elbe in Hamburg

Quelle: SAND

Hamburg: Maschinenausfall bei der ‘Montreal Express’ führte am 27.01.21 im Hamburger Hafen offensichtlich zum Abbruch der Fahrt nach Montreal.

Hatte die ‘Montreal Express’ während der Havarie im Hamburger Hafen radioaktive Fracht an Bord?
Führte der Test “B20”-Treibstoff zu nutzen zum Maschinenausfall im Hamburger Hafen?
 Mit dem Containerschiff ‘Montreal Express’ der Reederei Hapag-Lloyd erfolgten zahlreiche Transporte von nicht angereichertem Uranhexafluorid (UN 2978) über den Hafen von Montreal/Kanada in den Hafen von Hamburg, gelegentlich wurde dabei auch Uranerzkonzentrat “Yellow Cake” (UN 2912) befördert.
Auf dem Seeweg aus Hamburg nach Montreal beförderte die ‘Montreal Express’ mehrfach “UF6-Heels”. Dies sind zylinderförmige Behälter, die noch Reststoffe an nicht angereichertem Uranhexafluorid (UN 2978) enthalten. Auch radioaktive Isotope, wie Cobalt-60, wurden mit der ‘Montreal Express’ auf diesem Wege transportiert.

=> Offen bleibt daher die Frage, ob die ‘Montreal Express’ während der Havarie im Hamburger Hafen radioaktive Fracht an Bord hatte.

Continuer la lecture de « (Atom)Schiffs-Havarie auf der Elbe in Hamburg »

Barrierefreie WC in Lüneburg

Liste der Unsiversal-Toiletten in Lüneburg. Im Sozialausschuss der Stadt Lüneburg hat es eine Anfrage zu ihren Standort und Nutzbarkeit gegeben.

Im Sozialausschuss der Stadt Lüneburg hat es eine Anfrage zu Standort und Nutzbarkeit von Universal (barrierefreie) Toilette gegeben.
Betroffene bemängeln, dass die Informationen auf der Homepage der Hansestadt Lüneburg nicht aufzufinden sind. Ich veröffentliche heute die Liste.

Continuer la lecture de « Barrierefreie WC in Lüneburg »

verbale Entgleisung des Lüneburger OB in Seebrücke-Debatte

SPD OB Ulrich Mädge (auch vorsitzender des Nds. Städtetages) erklärte Geflüchtete zum Sicherheitsproblem und machte sie für Anschläge wie der rechte Anschlag in Hanau am 19.2.2020 verantwortlich. Täter-Opfer-Umkehr ;-(

Video und Text (Video hat unterteitel Funktion)

UPDATE: weitere Videos mit Reaktionen von Linke und Grüne auf die Rede des OB wurden zugefügt. Ich habe die Seebrücke-Anträge außerdem hoch geladen, für Seebehinderte lesbar gemacht und verlinkt.

Continuer la lecture de « verbale Entgleisung des Lüneburger OB in Seebrücke-Debatte »

Schnee-spaß mit Therapiedreirad

Ich erläutere kurz wie ich erreicht habe, dass meine Krankenkasse die Kosten für das Rad übernimmt. Bildergalerie

Mein Therapie-Dreirad kann auch Schnee. Es tut gut damit kleine Ausflüge machen zu können, das konnte ich seit Jahren wegen körperlicher Behinderung nicht mehr! Das Dreirad ist das richtige Hilfsmittel für mich! Schnee und Sonne finde ich schön. Der Ausflug aus der Bildergalerie unten im Schnee war am 31.01.2021. Ich erläutere heute kurz wie ich erreicht habe, dass meine Krankenkasse die Kosten für das Rad übernimmt.

Continuer la lecture de « Schnee-spaß mit Therapiedreirad »

Querdenken und Verschwörungsideologie versus Solidarischen Umgang mit Pandemie

Corona-Proteste in Lüneburg

In Lüneburg gibt es seit dem Frühjahr 2020 Kundgebungen von Coronaleugner:innen. Waren es damals 40 bis 50 Demonstrant:innen, sind es heute bei den wöchentlichen Kundgebungen 5 bis 10.

Continuer la lecture de « Querdenken und Verschwörungsideologie versus Solidarischen Umgang mit Pandemie »